Angehörigenhaus

Der Krankenpfleger des Gesundheitszentrums in Lazarivo hat uns gefragt, ob wir vielleicht den Bau eines neuen Angehörigen-Häuschens mitfinanzieren könnten. Dazu muss man wissen, dass Schwangere oder andere Patienten stets von ihren Angehörigen zur Geburt oder zu anderen Behandlungen gebracht werden (krankenwagen gibt es so gut wie nicht). Wenn diese Familien von weiter her kommen, müssen die Angehörigen für diese Zeit auch irgendwo unterkommen. Die Angehörigen müssen die Patienten mit Essen und Trinken versorgen und müssen auch ggf. Verbandsmaterial und Medikamente kaufen gehen. Außerdem werden sie – wie wir schon gehört haben – auch zum Putzdienst eingeteilt.

Das derzeitge Angehörigenhäuschen

Das aktuelle Angehörigenhäuschen in Lazarivo (man sieht es hier jetzt gar nicht in seiner ganzen Traurigkeit) ist eine dunkle stinkende Ein-Raum-Bruchbude aus Lehm und Blech mit einer Feuerstelle zum Wärmen und Kochen in der Ecke. Die Verhältnisse sind einfach unwürdig und da möchten wir sehr gerne helfen, dies zu verbessern. Angehörige sollen Ihre Schwangeren und andere Patienten gerne (und rechtzeitig) zu den Gesundheitszentren bringen. Eine attraktivere Unterkunft – jetzt wo es dort ja auch fließendes Trink- und Waschwasser gibt – kann dies bestimmt positiv beeinflussen.

Dann fehlen allerorts funktionierende und hygienische Toilettenhäuschen.

Wie es scheint, gibt es also auch weiterhin viel zu tun.